{DIY} Osterstrauch mit Ostereiern

Schreibe einen Kommentar

Ostern ist Blütezeit

An Ostern feiern wir nicht nur die Wiederauferstehung von Jesus, sondern auch den Frühling, die wärmenden Sonnenstrahlen und die blühende Natur. Der Osterstrauch ist ein volkstümliches Dekoelement, welches auch nach der Osterzeit ohne Eier entzückend ist. Da Ostern und Frühling zusammen gehören, sollte deine Osterdeko die Elemente des Frühlings aufgreifen.

Als Frühlingselemente in der Osterdeko eignen sich frische Blumen wie Tulpen, Ranunkeln oder blaue Muscari im Topf. Auch blühende Osterzweige sind toll für die Osterdeko. Besonders schön sind die Zweige der Quitte, der Mirabelle und der Kirsche.

Für einen Osterstrauch sind aber auch alle üblichen Zweige geeignet: Weidenzweige, Forsythienzweige oder Zweige vom Nussbaum. Jede Art hat ihre Vorteile und hübschen Merkmale. Einige blühen bunt, einige wirken flauschig und andere sind sehr interessant, da sie so hübsch geschwungen sind.

Der Osterstrauß wird traditionell mit bunten Ostereiern geschmückt. Dabei sind ausgeblasene Eier, welche man prima selbst färben oder bemalen kann sehr beliebt. Hier findest du eine DIY-Idee für bunte Ostereier. Die Anhänger für deinen Osterstrauch kannst du so ganz individuell und kreativ herstellen.

Andere tolle Ideen für den Osterstrauch sind etwa besprühte Ostereier von Anna, Verena’s 3 Last Minute Osterei-Deko-Ideen, Hübsche Draht-Osterei-Anhänger von Sandra oder Miffy-Anhänger aus Fimo von Steffi.

Egal ob du dich für echte Eier, Papiereier, hölzerne Ostereier oder eine andere DIY-Idee entscheidest, ist es wichtig, dass die Zweige in einer stabilen Vase stehen.

Viel Freude bei der Herstellung deines Osterstrauchs!

Teilen auf: Pin on PinterestShare on Facebook
5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.