Wallpaper für November

Kommentare 2

Wie schnell doch die Zeit vergeht.

Der vorletzte Monat in diesem Jahr ist angebrochen. Und wo ist nur die Zeit hin? Haben wir nicht gerade noch den Frühling begrüßt, die Füße ins Meer gesteckt oder die ersten bunten Blätter bestaunt? Wo sind die Tage und die vielen kleinen Momente hin?

Und genau das ist es, oft stecke ich mitten im Alltagsstress, weiß manchmal gar nicht was ich zuerst und was ich zuletzt erledigen soll.
Damit soll jetzt Schluss sein, ich möchte versuchen, meine Welt und den damit verbundenen (All-)Tag bewusster wahrzunehmen und mehr im hier und jetzt zu leben.

Ich möchte meinem Alltag und besonders den kleinen Dingen (noch) mehr Aufmerksamkeit schenken. Dem leckeren Kaffee am Morgen, dem ersten Sonnenstrahl oder der freundlichen Dame im Supermarkt.
Besonders jetzt, da die nächste Zeit vermutlich anstrengend und aufregend wird, die Vorweihnachtszeit ist ja bekanntlich die stressigste Zeit des Jahres.

Doch auf Stress und Hektik habe ich keine Lust. Ich versuche die kommenden Wochen gelassen anzugehen. Der Blog-Adventskalender ist noch nicht fertig. Na und? Der Blog ist schließlich mein Hobby und soll „nur“ ein vergnüglicher Zeitvertreib sein. Ich bin niemandem Rechenschaft schuldig.

Den Atem spüren

Wenn ich dann doch mal in eine Stresssituation gerate, dann möchte ich diese möglichst schnell hinter mir lassen. Dies gelingt mir, auch wenn es ein bisschen abgedroschen klingen mag, am Besten, indem ich mir meinen Atem spürbar mache. Bestenfalls ist unsere Atmung zwar ein automatischer Vorgang, welcher ganz unbewusst und rhythmisch vor sich geht, doch schenken wir diesem oft nur wenig Beachtung.
Um in einer stressigen Situation wieder zur Ruhe zu kommen, beginne ich bewusst zu atmen und zwar in den Bauch und durch den Mund. Dazu lege ich meine Hand auf meinen Bauch und spüre wie sich dieser hebt und senkt.

Wenn ich allein bin, dann schließe ich meine Augen und versuche mich wirklich ausschließlich darauf zu konzentrieren. Atmen ist schließlich etwas ganz essentielles.

Nachdem es mir wieder besser geht, der Stress sich ein bisschen verflüchtigt hat, kann ich mich bewusst an die Lösungssuche machen und eine erneute Stresswelle hoffentlich geschickt umschiffen.

Im November möchte ich meine Tage gerne entschleunigen und das geschieht meist ganz unverweigerlich. Da es am Abend schon so früh dunkel wird, bleibt der Elan am Abend auszugehen meistens eh auf der Strecke. Zudem ist das Wetter nicht gerade eine Motivationsquelle, die Tage sind oft grau und die Temperaturen sinken immer weiter. Da ist es doch besonders schön in ein warmes, von Licht erleuchtetes Haus zu kommen und den Abend gemütlich zu genießen.

In dieser bewussten Novemberzeit möchte ich Kraft tanken. Ich möchte mich schon ein bisschen auf eine besinnliche und hoffentlich schöne Vorweihnachtszeit freuen und nicht schon jetzt im Weihnachtsstress untergehen. Ich möchte meine Kräfte gut einteilen und mit etwas Glück und Geduld gelingt es mir bestimmt.

Und das Glück möchte ich mir und dir mit diesem Wallpaper ins Gedächtnis rufen.
Dieses kleine und große Glück, welches auf uns wartet und vielleicht schon über den ungeheuerlichen, grauen, dunklen Wolken in Gestalt von Sternen funkelt.
Sterne, diese kleinen glänzenden Wegbegleiter.

Auch wenn dieses Wallpaper für November zwar recht grau und düster ist, so zeigt es doch funkelnde, kleine Himmelslichter.

Wenn dir mein Wallpaper gefällt, dann nimm es dir mit.

Das Wallpaper für den Monat November bekommst du hier .
Und wenn du noch ein Wallpaper für dein Smartphone suchst, dann schau mal hier.

—————
Diese Wallpaper sind nur für den privaten Gebrauch!
Please note, these wallpapers are only for private use!

Teilen auf: Pin on PinterestShare on Facebook
10

2 Kommentare

  1. Wie toll ist das denn!? Ab sofort ein Fan mehr. Habe es mir gleich auf meinen Arbeitsrechner gezogen. Dankeschön, für diese kreative Idee und Umsetzung! :0)

    • Liebe Katy!
      vielen Dank! Ich freue mich, dass dir mein Wallpaper gefällt. Du kannst dich schon auf das für Dezember freuen. 😉
      Liebe Grüße
      Ronja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.