Food Guide: Amsterdam

Kommentare 4

Sei Glücklich zwischen Grachten und Hausbooten, koste den Moment aus und lass es dir gut gehen in Amsterdam.“

Das wäre wohl die perfekte Überschrift für meinen Amsterdam-Besuch.
Zunächst einmal muss ich gestehen, dass ich viel Unmengen in Amsterdam gegessen habe. Durch die ganze Lauferei und die vielen, neuen Entdeckungen und Eindrücke hatte ich einen großen Appetit. Es war nicht sonderlich schwer, sich in dieser großartigen Stadt gut und vegetarisch zu ernähren.

Nachdem ich dich mit auf eine kleine Shopping – und Sightseeing-Tour genommen habe, bist du vermutlich ein wenig erschöpft und hungrig geworden. Und genau deswegen teile ich in diesem Beitrag meine Food Tipps für Amsterdam mit dir. In Amsterdam gibt es abgesehen von Fast-Food und den typischen Speisen weit über 1000 verschiedene Restaurants. Du findest in Amsterdam neben den traditionellen Restaurants zum Beispiel französische, indische und italienische Lokale. Die Küche Amsterdams bietet Sämtliches, von preiswert bis teuer, von einfach und deftig über hip bis hin zu extravagant.

In den Stadtteilen Oost und De Pijp, erinnern die Straßennamen an die koloniale Vergangenheit der Niederlande, besonders im indischen Viertel. Diese beiden Stadtteile sind sehr vielfältig und hier finden sich viele hippe Läden, Cafés und Restaurants.
Kulturliebhaber und Kaffeetrinkerinnen wie ich sind hier sehr gut aufgehoben.
Im Stadtteil De Pijp entdeckt man außerdem eine der fünf SLA – Salatbars. In diesen Bars gibt es wie schon vermutet Salat, sondern auch Smoothies, Suppen, Säfte, Kuchen und eine Auswahl für Veganer und Raw-Food-Fans. Die Salate werden frisch vor den Augen der Gäste, auf Wunsch und nach Geschmack zusammengestellt. Die Bar ist sehr minimalistisch und edel eingerichtet, das Ambiente ist schlicht und angenehm.
SLA – Ceintuurbaan 149, 1072 GB Amsterdam

De Foodhallen – ist ein Foodmarkt im Oud-West-Viertel. „De Hallen“ wurden kürzlich renoviert und bieten Platz für Kunst, Handwerk, Mode und Essen.
Es gibt zudem eine Bibliothek, ein Kino und ein Hotel. Das Industriegebäude stammt aus dem frühen 19. Jahrhundert und war vormals ein Straßenbahndepot.
In den Foodhallen wird den Besuchern eine große kulinarische Auswahl geboten, da es viele verschiedene Anbieter gibt wie Frozen-Joghurt, Le Big Fish, Friska, Pasta di Mamma, Petit Gâteau und viele mehr. Bei dieser großen Auswahl fiel es mir nicht leicht zu entscheiden. Daher entschied ich mich kurzerhand für einen vegetarischen „Weed-Burger“ mit einem frischen Salat. Der Burger war eine ganz neue Geschmacksvariation, aber für Liebhaber der gesunden Küche durchaus zu empfehlen.
De Hallen – Bellamyplein, 1053, WC Amsterdam

Das Lot Sixty One ist ein richtig schönes Café mit eigener Rösterei, das direkt an einem der kleinen Kanäle liegt. Schon vor dem Betreten duftet es auf der Straße nach gerösteten Kaffeebohnen. Der Kaffee schmeckt dort unglaublich gut.
Im vorderen Teil des Lot wird Kaffee aufgebrüht und serviert, im Untergeschoss werden die Bohnen geröstet. Besonders zu empfehlen sind hier zudem die Chocolate-Chip-Cookies.
Lot Sixty One Coffee Roasters – Kinkerstraat 112, 1053 ED Amsterdam

Vinnies – was soll ich zu dazu sagen. Hier gibt es Frühstück, Brunch oder Lunch und es stimmte bei meinem Besuch einfach alles. Die Einrichtung ist schön, bescheiden und geschmackvoll und das Frühstück war sehr empfehlenswert. Auf der Speisekarte stehen viele verschiedene Speisen, von Overnight Oats und Buchweizenpfannkuchen über Frittata bis hin zu frischem Brioche. Der Milchkaffee im Vinnies ist überdies vorzüglich!
Vinnies – Haarlemmerstraat 46 HS, 1013 ES Amsterdam // Nieuwezijds Kolk 33 HS
1012 PV Amsterdam

Das PLUK ist hell, freundlich und hübsch eingerichtet. Ringsum erblicken die Besucher charmante Lifestyle-Produkte, Pflanzen und Körbe mit frischem Obst und Gemüse.
Im PLUK werden gesunde Sandwiches, leckere Salate, duftender Kaffee und frische Säfte angeboten. Natürlich auch zum Mitnehmen. Die Atmosphäre war hier sehr entspannt und einladend. Das Beste war, dass man hier das schöne Geschirr und die Deko wie z. B. Schneidebretter oder Kerzenständer käuflich erwerben und so ein kleines Andenken mit nach Hause nehmen kann.
Pluk Amsterdam – Reestraat 19, 1016 DM Amsterdam 

Das PLUK liegt inmitten der de 9 straatjes“, dies ist ein prächtiges Einkaufsviertel mit unzähligen Läden, Concept-Stores, Restaurants und kleinen Geschäften, die zum Bummeln einladen.

Ein leckeres Frühstück bekommt man in der Innenstadt, genauer gesagt im De Bakkerswinkel. Das Frühstück kann man hier aus einem großen Angebot zusammenstellen. Zum Beispiel aus holländischem Brot, Käse, Marmelade, Fruchtsaft und Kaffee. Besonders zu empfehlen ist hier das hausgemachte French-Toast. Aber im Bakkerswinkel kann man nicht nur Frühstücken sondern auch Mittagessen oder sich ein großes Stück Appeltaart am Nachmittag gönnen. Zum Frühstück empfiehlt es sich zeitig dort zu sein, da es dann noch eine (größere) Auswahl gibt. Außerdem kann man im Bakkerswinkel auch gleich noch ein Glas Lemon Curd als Souvenir erstehen.
De BakkerswinkelWarmoesstraat 133, 1012 JB Amsterdam

De Laatste Kruimel ist ein kleines, gemütliches Café, welches mit schnieken Flohmarktfunden und recycelten Paletten ausgestattet wurde. Das Ambiente erinnert an ein beschauliches Wohnzimmer. Die köstlichen Kuchen, Tartes und Sandwiches können bereits von neugierigen Besuchern im Schaufenster begutachtet werden. Zu empfehlen ist hier der Brotpudding und die Quiche. Im De Laatste Kruimel und auf dem Balkon gibt es Sitzplätze, da der kleine Laden aber kein ausschließlicher Geheimtipp mehr ist, bietet es sich möglicherweise an, die Leckereien einpacken zu lassen und an der nächsten Gracht oder auf einer Bootstour zu genießen.
De Laatste Kruimel – Langebrugsteeg 4, 1012 GB Amsterdam

Das STACH ist ein Mix aus Tante Emma Laden und Café. Hier kann man sich während einer Shopping-Tour schnell ein kühles Getränk schnappen und weiterziehen,
aber oft kann man es sich auch mit einem Snack oder Kaffee gemütlich machen.
Es gibt hier Suppen, Salate, Kuchen und Gebäck. Jeden Tag gibt es frische Gerichte aus regionalen Zutaten, viele davon sind Bio. Stach gibt es aktuell an 5 Orten in Amsterdam zum Beispiel in der Haarlemmerstraat 150 oder der Nieuwe Spiegelstraat 52.

Einen vorläufig letzten und wunderbaren Abend verbrachte ich bei „De Pizzabakkers“. Hier lautet der Leitspruch: „Pizza & Prosecco“. Die Pizzabäcker verstehen ihr Handwerk und es gibt hier unglaublich leckere Vorspeisen, Salate und Pizza. Der Service war hier unglaublich freundlich und da das Restaurant in der Nachbarschaft des Hotels lag,
gönnte ich mir noch einen Prosecco-Cocktail als Absacker. Es empfiehlt sich im Voraus und besonders am Wochenende einen Tisch zu reservieren, da die vier Restaurants immer gut besucht sind. Solltest du Pech haben und keinen Tisch ergattern können, dann lass dir die Pizza einpacken und genieße sie zum Beispiel im Vondelpark.
De Pizzabakkers – Overtoom 501, 1054 LH Amsterdam

Und natürlich solltest du dir eine Portion „Poffertjes“ nicht entgehen lassen.
Was ist dein liebstes holländisches Essen? Vielleicht Pfannkuchen oder Lakritz?

—————
Dieser Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wieder und wurde nicht gesponsert.

Teilen auf: Pin on PinterestShare on Facebook
7

4 Kommentare

    • Liebe Tatiana,
      gerne und bitteschön, dabei wünsche ich dir schon jetzt ganz viel Freude.
      Liebe Grüße
      Ronja

  1. Adriana Polka sagt

    Liebe Ronja, Dank deiner tollen Food-Tipps haben wir ein kulinarisch perfektes Wochenende in Amsterdam erlebt. De Pizzabakkers haben die wohl beste Pizza aller Zeiten und bei de Bakkerwinkel konnten wir an der endlosen Warteschlange vorbei spazieren, da wir Dank deines Tipps reserviert haben. Echt lekker was het!

    • Liebe Adriana,
      das freut mich sehr! Wie schön, dass es euch so gut gefallen hat und ich euch weiterhelfen konnte. Bald gibt es Tipps für Utrecht. 😉
      Liebe Grüße
      Ronja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.